Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO Referenzliteratur

    Geschrieben am Februar 10th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    ASKSAM Systems (Hrsg. 2005) ASKSAM 6 Pro Text Database. Arbeitshandbuch.

    BLÄSING, J.P. (1999): Vom Qualitätsmanagement zum Wissensmanagement. Der Weg zu wissensorientierten Managementsystemen.

    BRUHN, M. (1996): Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Grundlagen, Konzepte, Methoden.

    DIPPOLD, R., MEIER, A., RINGGENBERG,A., SCHNIDER, W. & SCHWINN, K. (2001): Unternehmensweites Datenmanagement. Von der Datenbankadministration bis zum modernen Informationsmanagement.

    ELO Digital Office (Hrsg./2000): ELO Office 4.5 Elektronischer Leitzordner. Handbuch für Dokumentenmanagement und Archivierung.

    EVERSHEIM, W. (Hrsg./1997): Qualitätsmanagement für Dienstleister. Grundlagen, Selbstanalyse, Umsetzungshilfen.

    GAUS, W. (2000): Dokumentations- und Ordnungslehre. Theorie und Praxis des Information Retrieval.

    GLASS, G. (2002): Taschenwörterbuch Informationstechnologie. Englisch-Deutsch.

    GOODMAN, D. (1995): Mythos Information Highway.

    GÜNTHER, A. & HAHN, A. (1999): Suchmaschinen, Robots und Agenten: Informations- suche im World Wide Web. (in: BATINIC, B. (1999) (Hrsg.): Internet für Psychologen.)

    HARTMANN, W., NÄF, M. & SCHÄUBLE, P. (2000): Informationsbeschaffung im Internet. Grundlegende Konzepte verstehen und umsetzen.

    HERZOG, D. (2006) Mindjet MindManager 6. Das Handbuch für Basic 6 und Pro 6.

    HERZOG, D. & JESCHKE, H. (2001): MindManager 4. Effektiver arbeiten und lernen mit Mind Mapping.

    HERZOG, D. & REINKE, H. (2002): Jedes Projekt gelingt! Vom MindMapping zur reibungslosen Projektdurchführung.

    HÜTTENEGGER, G. (2006): Open Source Knowledge Management.

    IAO (Hrsg./1999): Wettbewerbsfaktor Wissen. Leitfaden zum Wissensmanagement.

    KORING, B. (1997): Lernen und Wissenschaft im Internet. Anleitungen und Reflexionen zu neuen Lern-, Forschungs- und Beratungsstrukturen.

    KRÄMER, S. & WALTER, K.-D. (1996): Informationsmanagement. Medien effektiv nutzen – das Wesentliche auswählen.

    KRCMAR, H. (2000): Informationsmanagement.

    LIMPER, W. (2000): Dokumenten-Management. Wissen, Informationen und Medien digital verwalten.

    LUCKO, S. & TRAUNER, B. (2005): Wissensmanagement. 7 Bausteine für die Umsetzung in der Praxis.

    MANDL, H. & FISCHER, F. (Hrsg. 2000): Wissen sichtbar machen. Wissensmanagement mit Mapping-Techniken.

    MANDL, H. & FRIEDRICH, H.F. (Hrsg./2006): Handbuch Lernstrategien.

    MANDL, H. & GERSTENMAIER, J. (Hrsg./2000): Die Kluft zwischen Wissen und Handeln. Empirische und theoretische Lösungsansätze.

    NONAKA, I. & TAKEUCHI, H. (1995): The knowledge-creating company.

    NÜCKLES, M., GURLITT, J., PABST, T. & RENKL, A. (2004): Mind Maps und Concept Maps.

    PFEIFER, W. (Hrsg. 2005): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen.

    PROBST, G., RAUB, St. & ROMHARDT, K. (1999): Wissen managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen.

    REHN-GÖSTENMEIER, G. (2006): MindMapping mit Mindjet MINDMANAGER 6. Lernen üben anwenden.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. (2001): Wissen managen: Das Münchener Modell. Forschungsbericht 131.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. & MANDL, H. (2000): Individuelles Wissensmanagement. Strategien für den persönlichen Umgang mit Information und Wissen am Arbeitsplatz.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. & MANDL, H. (Hrsg./2004): Psychologie des Wissens-managements.

    REINMANN-ROTHMEIER, G., MANDL, H., ERLACH, Chr. & NEUBAUER, A. (2001): Wissensmanagement lernen. Ein Leitfaden zur Gestaltung von Workshops und zum Selbstlernen.

    SHENK, D. (1998): Datenmüll und Infosmog. Wege aus der Informationsflut.

    SOBULL, D. (2000): E-Mail für dich! Vom richtigen Umgang mit der Datenflut.

    SPOUN, S. & DOMNIK, D.B. (2004): Erfolgreich studieren. Ein Handbuch für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.

    SCHIAVA, M. della & REES, W. (1999): Was Wissensmanagement bringt. Mind Maps für die Praxis, neue Technologien gezielt einsetzen. Fallbeispiele, mit Online-Werkzeug-koffer.

    SCHMIDT, A.P. (1999): Der Wissensnavigator. Das Lexikon der Zukunft.

    SCHMITZ, M. (1996): Information-Broking & Information-Retrieval. Hol Info raus – mach Kohle draus!

    SCHRÄDER-NAEF, R. (1987): Was ist wissens-wert? Selbsthilfe in der Informationsflut.

    SCHÜTT, P. (2000): Wissensmanagement. Mehrwert durch Wissen, Nutzenpotentiale ermitteln, den Wissenstransfer organisieren.

    SCHWARZ, G.Th. (1989): Treffend informieren. Handbuch der modernen Informationsmethoden.

    STEINER, V. (2001): Exploratives Lernen. Der persönliche Weg zum Erfolg. Ein Arbeitsbuch für Studium, Beruf und Wei-terbildung.

    STEINER, V. (2005): Energiekompetenz. Produktiver denken. Wirkungsvoller arbeiten. Entspannter leben. Eine Anleitung für Vielbeschäftigte, für Kopfarbeit und Management.

    WALTER, H. (1995): Denk-Zeichnen. Machen Sie sich ein Bild von Ihren Ideen.

    WALTER. H.-J. (2002): Landkarten mentaler Wirklichkeiten. Ideenmanagement per PC.

    (Stand 1.3.07)

    Einen Kommentar schreiben

Better Tag Cloud