Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO Anwendungen

    Geschrieben am Februar 12th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Anwendungen

    mit denen ich persönlich häufiger bzw. mehr od. minder intensiv arbeite(te)

    - vielleicht wäre einiges auch für Sie interessant:

    Begriffe

    Begriffsmaps

    Begriffsumfeld (mit Assoziationen)

    Nachschlagen von …

                  … Definitionen

        … Fundstellen (Autoren, Titel, Archivnummer etc.)

    Brainstorming

    … Einfälle, Ideen, Maßnahmen, Problemlösungen etc.

    Checklisten für verschiedenste Zwecke …

    … z.B. für eine Abschlussarbeit, Abfahrtkontrolle

    Exzerpte/Inhaltsanalysen von …

    … Gesprächen

    … Interviews

    … Veröffentlichungen (wie Bücher od. Artikel),

    … Abläufen, Phasen/Prozessschritten

    … komplexeren Texten (wie z.B. Diplomarbeiten, Websites, Manuals etc.)

    … Reden/Vorträgen etc.

    … Veranstaltungen

    Lernkontrollen (nach dem Prinzip der sog. Lernkartei):

    - das jeweilige Stichwort stellt dabei die Frage dar (der A-Z-Ast ist dabei

      zugeklappt – vergleiche Befehl “Detail” bzw. “Detailebene” im MINDMANAGER);

    - danach formuliert oder rekapituliert man die Antwort;

    - schließlich kann man durch Aufklappen des A-Z-Astes die richtige Antwort

       mit der eigenen vergleichen;

    Recherchen/Suchen

    - diverse brauchbare Notizen, die z.B. bei einer Internetrecherche anfallen

    (wie z.B. Artikel, Einzelseiten, Internetadressen, Literaturhinweise, Zitate)

    Selbst-/Zeit-/Projektmanagement

    - Aktivitäten, Prioritäten, Termine, Ziele

    Stichwortprotokolle von …

    … Besprechungen,

    … Brainstorming-Sitzungen,

    … Vorträgen etc.

    Strukturierungen von …

    … Komplexbegriffen

    … Schlüsselbegriffen

    … Themenkomplexen

    Übersichten über …

    … Arten (Fragen, Konflikte, Tests etc.),

    … Formen (z.B. Konfliktformen, Frageformen etc.),

    … Methoden/Techniken (z.B. Entspannungsmethoden/-techniken,

                Argumentationsmethoden/-techniken etc.),

    … Theorien (Farbtheorien, Lerntheorien etc.),

       … Fachgebiete (wie z.B. Psychologie, Philosophie, Pädagogik, Informatik etc.)

           bzw. deren Untergebiete.

    (vergleiche: Nutzen HYPERINFO systematisiert)

    Verzeichnisse

    - Abkürzungsverzeichnis

    - Autorenverzeichnis

    - Folienverzeichnis

    - Inventarverzeichnis

    - Kontakttverzeichnis

    - Kundenverzeichnis

    - Materialienverzeichnis

    - Medienverzeichnis

    - Literaturverzeichnis

    - Manualverzeichnis

    - Seminarverzeichnis

    - Softwareverzeichnis

    Website-Gestaltung

    Für die vorliegende Website wurden u.a. Teile folgender HYPERINFO-Maps

    verwendet für …

    … Begriffsdefinitionen

    … Exzerpte

    … Fragen

    … Literaturverzeichnis

    … Sitemap

    Zitate aus …

    … Büchern u. Artikeln

    … Webseiten.

    Ergänzend wurden Textbestandteile der ASKSAM-Literaturdokumentation

    (für Aphorismen) u. der WEB-RECHERCHE-Dokumentation mit eingear-

    beitet. Es wird derzeit geprüft in wie weit beide Dokumentationen bei der

    nächsten HYPERINFO-Version mit angeboten werden können.

    Schlussüberlegung

    Bitte reflektieren Sie zum Schluß noch kurz:

    >>> Welche Anwendungen könnten für Sie primär in Frage kommen?

    >>> Welche Anwendungen würden Sie hauptsächlich miteinander kombinieren wollen?

  • HYPERINFO-Maps

    Geschrieben am Februar 11th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Bei der HYPERINFO-Map handelt es sich um eine speziell entwickelte Mapform, die eine Kombination von

    - klassischer Mapform (Begriff/Stichwort im Zentrum plus davon abgehende Zweige und Äste),

    - Hypertext mit Hyperlinks (dazugehörige Assoziationen in alphabetischer Reihenfolge an der A-Z-Leiste),

    - fest angelegten Ästen bzw. Zweigen für

    Begriffsklärung(en)

    Begriffswurzel(n)

    Gegenbegriff(e)

    Synonym(e)/Übersetzung(en)

    siehe auch (für eng verwandte HYPERINFO-Maps und die Verknüpfung mit dem entsprechenden Komplexbegriff (d.h. der Gesamtheit aller Maps, die mit einem bestimmten Buchstaben beginnen

    - gleich ob dieser am Wortbeginn oder Wortende steht.

    Begriffskombination(en) (Trunkation von zusammengesetzten Begriffen)

    Material(ien)

    Materialien alphabetisch sortiert

    Materialien nach Medienart sortiert

    Materialien nach Softwareprogrammen sortiert

    Aphorismen/-us

    Referenzliteratur

    Utilities

    ASKSAM (einer unstrukturierten Volltext-Datenbank, in der die gesamte persönliche Bibliothek verwaltet wird)

    Browser

    BEATS Biblionetz

    COPERNIC AGENT

    Volltextindex/-indizes

    WEB-RECHERCHE

    WIKIPEDIA

    Wörterbuch/-bücher

    - Notizen (z.B. für Definitionen, Zitate, Literaturhinweise, Software).

    Die relativ einfache Struktur der HYPERINFO-Map erlaubt jedoch vielfältigste Anwendungen und erfüllt zahlreiche Funktionen:

    Solange nur einzelne Begriffe als Map angelegt, aber nicht untereinander verknüpft sind, hat HYPERINFO eher den Charakter eines Nachschlagewerks; man startet den gesuchten Begriff mit dem Browser und sieht nach, ob z.B. im Zweig “Begriffsklärung” das Notizfeld eine oder mehrere Definitionen enthält. Wenn nicht, schaut man entweder in einem einschlägigen Buch nach bzw. geht ins Internet. Falls man fündig wird, kopiert man den brauchbaren Textabschnitt entweder ein oder tippt ihn ein. Wer Zeit und Lust hat, formuliert selbst eine Begriffsbestimmung.

    Sobald in der A-Z-Leiste erste assoziierte Begriffe eingetragen und per Hyperlink verknüpft werden, entwickelt sich ein mehr oder minder weitverzweigtes Begriffsnetzwerk in Form eines “endlosen Buches“.

    Bei zusammengesetzten Begriffen, die am linken oberen Ast (“Begriffsklärung(en)” > “Begriffswurzel(n)”) in trunkierter (aufgespaltener) Form angefügt sind (z.B. “Wissensmanagement” ist aufgeteilt in ” Wissens-” und “-management”), entwickelt sich mit der Zeit u.U. eine umfangreiche Sammlung von Übersichten.

    In der kompletten Nutzungsform nimmt HYPERINFO schließlich den Charakter eines Navigations- und Portalsystems für Daten-, Informations- und Wissensmanagement an.

    <a href=”http://technorati.com/claim/8hajz452ci” rel=”me”>Technorati Profile</a>

  • HYPERINFO Konzept

    Geschrieben am Februar 6th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Das HYPERINFO-Konzept werden Sie besser verstehen können, falls Sie sich die Antworten zu einigen Fragen näher ansehen:

    • Wie stellte sich die Ausgangslage vor Beginn des HYPERINFO-Projekts dar?
    • Wie gehen verschiedene Personen mit Komplexität um?
    • Wie vollzog sich die Projekt-Story?
    • Welche Gründe sprachen für die Entwicklung von HYPERINFO?
    • Welche Ziele wurden angestrebt?
    • Welche Zielgruppen sollten hauptsächlich angesprochen werden?
    • Wie sah schließlich die Zielrealisierung aus?
    • Auf welcher Referenzliteratur basiert HYPERINFO?
    • Welche Links wurden angelegt?
    • Welche Funktionen könnte HYPERINFO erfüllen?
    • Welche Anwendungsbereiche kommen in Frage?
    • Welche Einsatzebenen sind denkbar?
    • Welche typischen Anwendungen bieten sich an?
    • Wie sieht das Anwendungsbeispiel “Wissen” konkret aus?
    • Was ist typisch für HYPERINFO-Maps?
    • Was enthält das HYPERINFO-Maps-Gesamtverzeichnis?
    • Was bezwecken Schlüsselbegriffe?
    • Wozu kann man Komplexbegriffe verwenden?
    • Welche Schwerpunktthemen sind bereits zusammengestellt?
    • Wie funktioniert HYPERINFO unter den Betriebssystemen WINDOWS und MAC?
Better Tag Cloud