Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO Anwendungsbereiche

    Geschrieben am Februar 10th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Prinzipiell ist HYPERINFO inhaltsoffen, typische Anwendungsbereiche sind jedoch üblicherweise:

    … der Privatbereich, dieser könnte sinnvoll sein für :

    - Sammler könnten z.B. eine Dokumentation zu ihrer Sammlung erstellen, insbesonders wenn die Sammlung (z.B. über Kunst, Antiquitäten etc.) bereits einen höheren Komplextitätsgrad erreicht hat und sich zahlreiche Detailinformationen angesammelt haben;

    - Vielleser könnten z.B. die vorhandene und hinzukommende Literatur erfassen und Hintergrundinformationen über Autoren, Thematiken etc. zusammenstellen;

    - “Hobby-Privatgelehrte” könnten ihr Wissensgebiet tiefer und systematischer erschließen und  auch besser mit Gleichgesinnten in Erfahrungsaustausch treten;

    - Planer u. Projektleiter könnten ihr bevorstehendes Projekt (z.B. Hausbau) besser in den Griff kriegen;

    - Stellensuchende könnten ihre Bewerbungsstrategie bzw. Lebens- und Berufsplanung mit den entsprechenden Prioritäten und Aktivitäten übersichtlicher gestalten und ihre Recherche-Ergebnisse;

    - Kreative könnten ihre zahlreichen Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten leichter in realisierbare Strategien umsetzen

    usw.

    … die Schule,

    Bevorzugt für alle einschlägigen Lernfächer könnten Anwendungen

    entwickelt werden, z.B. für das gymnasiale Fach ……

    Geschichte:

    Geschichte der Römischen Republik (englisch) (aus: “How to

    Organise Study Notes Using MindGenius.” MindGenius is a

    Registered Trade Mark of Gael Ltd Copyright Gael Ltd. 2004.

    Geschichte Rom

    http://shop.avanquest.com/de/list.php?search=MindGenius

    http://www.channelpartner.de/tests/software-tests/office_produktivitaet/54756/index.html)

    Hier nur einige weitergehende stichwortartige Anregungen für

    andere Fächer:

    Deutsch

    Stilepochen und wichtigste Literaten

    Schriftsteller und ihre Werke

    Aufsatzschreiben

    Stichwortprotokolle

    Textarten

    Brainstormings

    Grund- u. Leistungskurse …

    Kunst

    Stilepochen

    Künstlergruppen

    künstlerische Techniken

    Bildinterpretationen

    Grund- u. Leistungskurse … usw.

    … das Studium

    Dieser Anwendungsbereich bedarf einer weiteren Ausdifferenzierung, wobei das Kernstück das wissenschaftliche Arbeiten besonders berücksichtigt werden muss.

    Bei den nachfolgenden Stichwortlisten beziehen uns primär auf S. SPOUN und seine einschlägigen Veröffentlichungen:

    (http://www.spoun.org/links/wissenschaftliches_arbeiten)

    Selbstorganisation

    Lesen

    Recherche/Suchen

    Forschen

    Argumentation

    Präsentation

    Lernen

    Teamarbeit

    Dissertation

    (http://www.dissonline.de/

    http://globetrotter.berkeley.edu/DissPropWorkshop/sitedescription.html)

    und/oder

    … der Beruf

    Dieser Anwendungsbereich ist so vielfältig wie die Vielfalt der Berufe, so dass an dieser Stelle auch nur einige verallgemeinernde stichwortartige Hinweise möglich sind.

    Orientieren Sie sich bitte zuerst einmal auf der Seite Zielgruppen, die repräsentative Wissensarbeiter umfasst, um eine engere Wahl treffen zu können.

    Wer bestimmte, nicht aufgeführte oder im Wandel begriffene Berufe im Auge hat, sollte u.U. nachschlagen bei:

    (http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

    http://www.bibb.de/de/27551.htm

    http://www.bibb.de/de/5867.htm

    http://www.bibb.de/dokumente/pdf/a11_projekte_foko4.pdf)

    Eine manuell gestaltete Mindmap zum Bereich Marketing (Probleme: Lesbarkeit, Übersichtlichkeit) finden Sie unter

    (http://www.mindsystem.ch/Bilder%20und%20PDF/Marketing%20Mix%20Klausenrennen.pdf)

    .

  • HYPERINFO Begriffsklärung

    Geschrieben am Februar 7th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Was ist HYPERINFO 3P+?

    HYPERINFO ist eine umfangreiche mindmap-basierte Hypertext-Anwendung speziell für

    psychologisch,
    pädagogisch und/oder
    philosophisch

    interessierte Experten, Studenten bzw. Amateure, die viel mit komplexen Wissensbereichen zu tun haben (sog. Wissensarbeiter) und dabei mit  zahlreichen Dokumenten (hauptsächlich Fachliteratur, eigene Texte u.a.) umgehen und diese nutzen.

    Woraus besteht HYPERINFO?

    Wegen der drei zentralen Fachgebiete Psychologie, Pädagogik u. Philosophie bildet sich in den Begriffsmaps schwerpunktmäßig vor allem das Fachvokabular dieser Bereiche ab, aber auch viele Alltagsbegriffe sind angelegt, damit auch sog. Kurzprotokolle und Concept Maps (vergl. Maparten) erstellt werden können.

    HYPERINFO 3P+ steht für Psychologie, Pädagogik und Philosophie, den Fächern, die ich studiert und ein Berufsleben lang praktiziert habe.

    In HYPERINFO finden sich Maps zu allen drei Gebieten, wobei psychologische Begriffe häufiger vorkommen als pädagogische und philosophische. Letztere haben nur einen geringeren Anteil an der Gesamtheit aller Maps. Wenn Sie wollen, können Sie jedoch relativ schnell dieses Verhältnis ändern, indem Sie Ihre Interessenschwerpunkte stärker einarbeiten.

    Das “+” soll andeuten, dass man auch einiges aus anderen Fachgebieten (wie Betriebswirtschaft, Geschichte, Informatik, Kunst, Medizin, Recht, Technik etc.) finden kann und im Bedarfsfall auch weiter ausbauen kann, da HYPERINFO ja grundsätzlich inhaltsneutral konzipiert ist. Sie müssen anfangs nicht unbedingt mit allen Begriffen gleichzeitig arbeiten, sondern können sich einige Begriffe “herauspicken” und den Fundus Schritt für Schritt verbreitern – ganz wie Sie wollen.

    Wie wurden die Begriffe ausgewählt?

    Den Hintergrund für dieses Anwendungsprogramm stellt eine jahrzehntelange Tätigkeit als Organisations-, Verkehrspsychologe bzw. Pädagogischer Psychologe dar, der sich zudem auch noch für Philosophie, Literatur u.a. interessiert. Arbeitsschwerpunkte waren neben Schulungs- auch Befragungs-, Begutachtungs-, Beratungs-, Lehr-, Entwicklungs- und Forschungsaktivitäten in Theorie u. Praxis.

    Die Begriffsauswahl trägt zweifellos subjektive Züge, denn sie resultierte hauptsächlich aus persönlichen praktischen und theoretischen Tätigkeitsschwerpunkten und Interessen. Die vorliegende Erstform will (vorerst) auch keine lexikalische Vollständigkeit beanspruchen.

    Vergleichen Sie bitte kurz einmal HYPERINFO mit dem Kauf eines gebrauchten Hauses:
    HYPERINFO ist kein kompletter, perfekter Neubau “mit allen Schikanen”, der keine Wünsche mehr offen lässt, sondern eher ein Gebilde an dem es immer wieder etwas zu reparieren und umzubauen gibt.

    Wie schon im Kapitel Hypertext andeutungsweise zu erkennen war, ist ein Hypertext ein “endloses Buch” ohne definitivem Anfang oder Ende.

    Was soll der Begriff eigentlich HYPERINFO besagen?

    Arbeitsbegriff für eine neuentwickelte mindmap-basierte Hypertext-Anwendung, bei der Hyperlink-Verknüpfungen eine wichtige Rolle spielen.

    Der Kunstbegriff HYPERINFO setzt sich zusammen aus Hyper und Info, wobei “Hyper” Assoziationen zu Hypertext u.a. Begriffe wecken und “Info” zu Begriffen wie Information, Informationsbasis, Informationsmanagement u.ä. anklingen lassen soll.

    Sehen Sie sich bitte ergänzend hierzu Begriffsklärung und Aufbau der speziellen HYPERINFO-Map an.

    Wie umfangreich ist HYPERINFO?

    Die Anwendung umfaßt unter der Benutzeroberfläche des Mindmapping-Programms MINDMANAGER derzeit mehr als 40.000 Mindmaps, die auf Fach- und Alltagsbegriffen bzw. deren Begriffsteilen basieren.

    Mittels Hypertextlinks sind viele Begriffe assoziativ miteinander verknüpft, so dass ein komplexes Begriffsnetzwerk aus hunderttausenden von Maps zur Verfügung steht.

    Welche Zugriffsmöglichkeiten gibt es noch?

    Zudem sind verschiedenartigste Materialien (wie z.B. Daten, Informationen bzw. Wissensdokumente, Medien bzw. Softwareprogramme) in die Anwendung integriert und stehen per Mausklick für den direkten Zugriff zur Verfügung.

    HYPERINFO fungiert so als Steuerungszentrale (Navigator bzw. Wissensportal)

    für verknüpfte Informationen bzw. Wissensdokumente/-elemente. Anders betrachtet stellt die gesamte Anwendung ein Begriffsnetzwerk dar.

    Wie ist der Zusammenhang zwischen Informationsbasis und Wissensmanagement?

    Mit HYPERINFO kann man sowohl die persönliche als auch die organisatorische Informations- bzw. Wissensbasis abbilden und systematisches Wissensmanagement betreiben oder u.U. auch als Baustein in eine bereits vorhandene Wissensmanagement-Konzeption einbauen. Die Informationsbasis bildet dabei den Grundstock für individuelles bzw. organisatorisches Wissensmanagement, wobei der schnelle und sichere Zugriff zu allen einschlägigen Dokumenten, Medien und/oder Programmen per Mausklick ermöglicht wird.

    Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

    Im Kapitel “Konzept” ist nachlesbar, wie vielfältig die Anwendungsbeispiele in den verschiedenen Anwendungsbereichen sein können. Da ist sicher für jeden etwas Brauchbares dabei.

    Wie ist es um die Usability bzw. Veränderbarkeit bestellt?

    Dieses Begriffs-, Medien- bzw.  Programmnetzwerk kann je nach individuellen Interessenschwerpunkten ohne Programmierkenntnisse mühelos von jedem Computernutzer, der mit den allereinfachsten Bedienschritten einer Textverarbeitung (wie “Markieren”, “Kopieren” und “Einfügen”) klar kommt – erweitert, verkleinert und verändert werden.

    Die Anwendung ist also leicht erlern-, bedien- und individuell gestaltbar.

    Wie wird die Weiterentwicklung in der nächsten Zeit aussehen?

    In der nächsten Zeit werden – nach Klärung urheberrechtlicher Zweifelsfragen – noch zwei Dokumentationen für die Programme ASKSAM und WEB-RECHERCHE angeboten werden, so dass sich die Datenbasis durch diese Zusatzmodule noch einmal enorm vergrößern lässt.

    Die vorliegende HYPERINFO-Version V.0.1 ist primär dem individuellen, persönlichen Wissensmanagement gewidmet; der Ausbau zum organisatorischen Wissensmanagement geht in die Erprobung.

  • HYPERINFO Konzept

    Geschrieben am Februar 6th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Das HYPERINFO-Konzept werden Sie besser verstehen können, falls Sie sich die Antworten zu einigen Fragen näher ansehen:

    • Wie stellte sich die Ausgangslage vor Beginn des HYPERINFO-Projekts dar?
    • Wie gehen verschiedene Personen mit Komplexität um?
    • Wie vollzog sich die Projekt-Story?
    • Welche Gründe sprachen für die Entwicklung von HYPERINFO?
    • Welche Ziele wurden angestrebt?
    • Welche Zielgruppen sollten hauptsächlich angesprochen werden?
    • Wie sah schließlich die Zielrealisierung aus?
    • Auf welcher Referenzliteratur basiert HYPERINFO?
    • Welche Links wurden angelegt?
    • Welche Funktionen könnte HYPERINFO erfüllen?
    • Welche Anwendungsbereiche kommen in Frage?
    • Welche Einsatzebenen sind denkbar?
    • Welche typischen Anwendungen bieten sich an?
    • Wie sieht das Anwendungsbeispiel “Wissen” konkret aus?
    • Was ist typisch für HYPERINFO-Maps?
    • Was enthält das HYPERINFO-Maps-Gesamtverzeichnis?
    • Was bezwecken Schlüsselbegriffe?
    • Wozu kann man Komplexbegriffe verwenden?
    • Welche Schwerpunktthemen sind bereits zusammengestellt?
    • Wie funktioniert HYPERINFO unter den Betriebssystemen WINDOWS und MAC?
Better Tag Cloud