Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO ordnet

    Geschrieben am Januar 27th, 2013 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Was? Wie?

    Alle Begriffe (Stichwörter) werden alphabetisch geordnet, z.B.

    Autoren

    Begriffe

    Komplexbegriffe

    Stichwortwörter

    Daten

    Informationen

    Materialien

    Software

    Wissenselemente

    numerisch

    Gliederungen

    Prioritäten

    alphanumerisch

    Aktenzeichen

    Kennzeichen

    chronologisch

    Abläufe,

    Phasen/Prozessschritte

    Termine

    thematisch

    d.h. jeweils auf ein Kernthema bezogen

    kategorisch

    Arten,

    Formen etc.

    assoziativ

    über Hyperlinks

    Warum?

    Weil …

    … sich bei umfangreicheren alphabetischen od alphanumerischen

    Darstellungen die Suchzeiten drastisch reduzieren,

    … die Binnengliederung einer Thematik klar gegliedert wird,

    … Abfolgen deutlicher erkennbar werden,

    … Themenkomplexe transparenter und durchschaubarer werden

    … sich eine differenziertere Behandlungs- bzw. Handhabungsweise

    aus verschiedenen Einzelkategorien ergibt (z.B. bedürfen unter-

    schiedliche Konfliktarten auch einer unterschiedlichen Angehens-

    weise bei der Konfliktbewältigung).

  • HYPERINFO Referenzliteratur

    Geschrieben am Februar 10th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    ASKSAM Systems (Hrsg. 2005) ASKSAM 6 Pro Text Database. Arbeitshandbuch.

    BLÄSING, J.P. (1999): Vom Qualitätsmanagement zum Wissensmanagement. Der Weg zu wissensorientierten Managementsystemen.

    BRUHN, M. (1996): Qualitätsmanagement für Dienstleistungen. Grundlagen, Konzepte, Methoden.

    DIPPOLD, R., MEIER, A., RINGGENBERG,A., SCHNIDER, W. & SCHWINN, K. (2001): Unternehmensweites Datenmanagement. Von der Datenbankadministration bis zum modernen Informationsmanagement.

    ELO Digital Office (Hrsg./2000): ELO Office 4.5 Elektronischer Leitzordner. Handbuch für Dokumentenmanagement und Archivierung.

    EVERSHEIM, W. (Hrsg./1997): Qualitätsmanagement für Dienstleister. Grundlagen, Selbstanalyse, Umsetzungshilfen.

    GAUS, W. (2000): Dokumentations- und Ordnungslehre. Theorie und Praxis des Information Retrieval.

    GLASS, G. (2002): Taschenwörterbuch Informationstechnologie. Englisch-Deutsch.

    GOODMAN, D. (1995): Mythos Information Highway.

    GÜNTHER, A. & HAHN, A. (1999): Suchmaschinen, Robots und Agenten: Informations- suche im World Wide Web. (in: BATINIC, B. (1999) (Hrsg.): Internet für Psychologen.)

    HARTMANN, W., NÄF, M. & SCHÄUBLE, P. (2000): Informationsbeschaffung im Internet. Grundlegende Konzepte verstehen und umsetzen.

    HERZOG, D. (2006) Mindjet MindManager 6. Das Handbuch für Basic 6 und Pro 6.

    HERZOG, D. & JESCHKE, H. (2001): MindManager 4. Effektiver arbeiten und lernen mit Mind Mapping.

    HERZOG, D. & REINKE, H. (2002): Jedes Projekt gelingt! Vom MindMapping zur reibungslosen Projektdurchführung.

    HÜTTENEGGER, G. (2006): Open Source Knowledge Management.

    IAO (Hrsg./1999): Wettbewerbsfaktor Wissen. Leitfaden zum Wissensmanagement.

    KORING, B. (1997): Lernen und Wissenschaft im Internet. Anleitungen und Reflexionen zu neuen Lern-, Forschungs- und Beratungsstrukturen.

    KRÄMER, S. & WALTER, K.-D. (1996): Informationsmanagement. Medien effektiv nutzen – das Wesentliche auswählen.

    KRCMAR, H. (2000): Informationsmanagement.

    LIMPER, W. (2000): Dokumenten-Management. Wissen, Informationen und Medien digital verwalten.

    LUCKO, S. & TRAUNER, B. (2005): Wissensmanagement. 7 Bausteine für die Umsetzung in der Praxis.

    MANDL, H. & FISCHER, F. (Hrsg. 2000): Wissen sichtbar machen. Wissensmanagement mit Mapping-Techniken.

    MANDL, H. & FRIEDRICH, H.F. (Hrsg./2006): Handbuch Lernstrategien.

    MANDL, H. & GERSTENMAIER, J. (Hrsg./2000): Die Kluft zwischen Wissen und Handeln. Empirische und theoretische Lösungsansätze.

    NONAKA, I. & TAKEUCHI, H. (1995): The knowledge-creating company.

    NÜCKLES, M., GURLITT, J., PABST, T. & RENKL, A. (2004): Mind Maps und Concept Maps.

    PFEIFER, W. (Hrsg. 2005): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen.

    PROBST, G., RAUB, St. & ROMHARDT, K. (1999): Wissen managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen.

    REHN-GÖSTENMEIER, G. (2006): MindMapping mit Mindjet MINDMANAGER 6. Lernen üben anwenden.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. (2001): Wissen managen: Das Münchener Modell. Forschungsbericht 131.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. & MANDL, H. (2000): Individuelles Wissensmanagement. Strategien für den persönlichen Umgang mit Information und Wissen am Arbeitsplatz.

    REINMANN-ROTHMEIER, G. & MANDL, H. (Hrsg./2004): Psychologie des Wissens-managements.

    REINMANN-ROTHMEIER, G., MANDL, H., ERLACH, Chr. & NEUBAUER, A. (2001): Wissensmanagement lernen. Ein Leitfaden zur Gestaltung von Workshops und zum Selbstlernen.

    SHENK, D. (1998): Datenmüll und Infosmog. Wege aus der Informationsflut.

    SOBULL, D. (2000): E-Mail für dich! Vom richtigen Umgang mit der Datenflut.

    SPOUN, S. & DOMNIK, D.B. (2004): Erfolgreich studieren. Ein Handbuch für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler.

    SCHIAVA, M. della & REES, W. (1999): Was Wissensmanagement bringt. Mind Maps für die Praxis, neue Technologien gezielt einsetzen. Fallbeispiele, mit Online-Werkzeug-koffer.

    SCHMIDT, A.P. (1999): Der Wissensnavigator. Das Lexikon der Zukunft.

    SCHMITZ, M. (1996): Information-Broking & Information-Retrieval. Hol Info raus – mach Kohle draus!

    SCHRÄDER-NAEF, R. (1987): Was ist wissens-wert? Selbsthilfe in der Informationsflut.

    SCHÜTT, P. (2000): Wissensmanagement. Mehrwert durch Wissen, Nutzenpotentiale ermitteln, den Wissenstransfer organisieren.

    SCHWARZ, G.Th. (1989): Treffend informieren. Handbuch der modernen Informationsmethoden.

    STEINER, V. (2001): Exploratives Lernen. Der persönliche Weg zum Erfolg. Ein Arbeitsbuch für Studium, Beruf und Wei-terbildung.

    STEINER, V. (2005): Energiekompetenz. Produktiver denken. Wirkungsvoller arbeiten. Entspannter leben. Eine Anleitung für Vielbeschäftigte, für Kopfarbeit und Management.

    WALTER, H. (1995): Denk-Zeichnen. Machen Sie sich ein Bild von Ihren Ideen.

    WALTER. H.-J. (2002): Landkarten mentaler Wirklichkeiten. Ideenmanagement per PC.

    (Stand 1.3.07)

Better Tag Cloud