Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO strukturiert

    Geschrieben am Januar 28th, 2013 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare
    Was?

    Daten,

    Informationen

    Beziehungen,

    Abfolgen (z.B. Arbeitsschritte, Phasen, Redeaufbau-Gliederungen etc.),

    Gegenüberstellungen (Pro & Contra),

    Wissenselemente

    Wie?

    Durch …

    … die Struktur der HYPERINFO-Maps in drei Äste und diverse Zweige

    … alphabetische A Z Leiste,

    … numerische Gliederung (1., 2. …),

    … Gegenüberstellungen (+ u. -) u.

    … chronologische Anordnung (Termine etc.).

    Warum?

    Damit …

    … komplexe, stark differenzierte Sachverhalte klarer werden

    und schneller überblickt werden können.

  • HYPERINFO ordnet

    Geschrieben am Januar 27th, 2013 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Was? Wie?

    Alle Begriffe (Stichwörter) werden alphabetisch geordnet, z.B.

    Autoren

    Begriffe

    Komplexbegriffe

    Stichwortwörter

    Daten

    Informationen

    Materialien

    Software

    Wissenselemente

    numerisch

    Gliederungen

    Prioritäten

    alphanumerisch

    Aktenzeichen

    Kennzeichen

    chronologisch

    Abläufe,

    Phasen/Prozessschritte

    Termine

    thematisch

    d.h. jeweils auf ein Kernthema bezogen

    kategorisch

    Arten,

    Formen etc.

    assoziativ

    über Hyperlinks

    Warum?

    Weil …

    … sich bei umfangreicheren alphabetischen od alphanumerischen

    Darstellungen die Suchzeiten drastisch reduzieren,

    … die Binnengliederung einer Thematik klar gegliedert wird,

    … Abfolgen deutlicher erkennbar werden,

    … Themenkomplexe transparenter und durchschaubarer werden

    … sich eine differenziertere Behandlungs- bzw. Handhabungsweise

    aus verschiedenen Einzelkategorien ergibt (z.B. bedürfen unter-

    schiedliche Konfliktarten auch einer unterschiedlichen Angehens-

    weise bei der Konfliktbewältigung).

  • HYPERINFO Anwendungen

    Geschrieben am Februar 12th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Anwendungen

    mit denen ich persönlich häufiger bzw. mehr od. minder intensiv arbeite(te)

    - vielleicht wäre einiges auch für Sie interessant:

    Begriffe

    Begriffsmaps

    Begriffsumfeld (mit Assoziationen)

    Nachschlagen von …

                  … Definitionen

        … Fundstellen (Autoren, Titel, Archivnummer etc.)

    Brainstorming

    … Einfälle, Ideen, Maßnahmen, Problemlösungen etc.

    Checklisten für verschiedenste Zwecke …

    … z.B. für eine Abschlussarbeit, Abfahrtkontrolle

    Exzerpte/Inhaltsanalysen von …

    … Gesprächen

    … Interviews

    … Veröffentlichungen (wie Bücher od. Artikel),

    … Abläufen, Phasen/Prozessschritten

    … komplexeren Texten (wie z.B. Diplomarbeiten, Websites, Manuals etc.)

    … Reden/Vorträgen etc.

    … Veranstaltungen

    Lernkontrollen (nach dem Prinzip der sog. Lernkartei):

    - das jeweilige Stichwort stellt dabei die Frage dar (der A-Z-Ast ist dabei

      zugeklappt – vergleiche Befehl “Detail” bzw. “Detailebene” im MINDMANAGER);

    - danach formuliert oder rekapituliert man die Antwort;

    - schließlich kann man durch Aufklappen des A-Z-Astes die richtige Antwort

       mit der eigenen vergleichen;

    Recherchen/Suchen

    - diverse brauchbare Notizen, die z.B. bei einer Internetrecherche anfallen

    (wie z.B. Artikel, Einzelseiten, Internetadressen, Literaturhinweise, Zitate)

    Selbst-/Zeit-/Projektmanagement

    - Aktivitäten, Prioritäten, Termine, Ziele

    Stichwortprotokolle von …

    … Besprechungen,

    … Brainstorming-Sitzungen,

    … Vorträgen etc.

    Strukturierungen von …

    … Komplexbegriffen

    … Schlüsselbegriffen

    … Themenkomplexen

    Übersichten über …

    … Arten (Fragen, Konflikte, Tests etc.),

    … Formen (z.B. Konfliktformen, Frageformen etc.),

    … Methoden/Techniken (z.B. Entspannungsmethoden/-techniken,

                Argumentationsmethoden/-techniken etc.),

    … Theorien (Farbtheorien, Lerntheorien etc.),

       … Fachgebiete (wie z.B. Psychologie, Philosophie, Pädagogik, Informatik etc.)

           bzw. deren Untergebiete.

    (vergleiche: Nutzen HYPERINFO systematisiert)

    Verzeichnisse

    - Abkürzungsverzeichnis

    - Autorenverzeichnis

    - Folienverzeichnis

    - Inventarverzeichnis

    - Kontakttverzeichnis

    - Kundenverzeichnis

    - Materialienverzeichnis

    - Medienverzeichnis

    - Literaturverzeichnis

    - Manualverzeichnis

    - Seminarverzeichnis

    - Softwareverzeichnis

    Website-Gestaltung

    Für die vorliegende Website wurden u.a. Teile folgender HYPERINFO-Maps

    verwendet für …

    … Begriffsdefinitionen

    … Exzerpte

    … Fragen

    … Literaturverzeichnis

    … Sitemap

    Zitate aus …

    … Büchern u. Artikeln

    … Webseiten.

    Ergänzend wurden Textbestandteile der ASKSAM-Literaturdokumentation

    (für Aphorismen) u. der WEB-RECHERCHE-Dokumentation mit eingear-

    beitet. Es wird derzeit geprüft in wie weit beide Dokumentationen bei der

    nächsten HYPERINFO-Version mit angeboten werden können.

    Schlussüberlegung

    Bitte reflektieren Sie zum Schluß noch kurz:

    >>> Welche Anwendungen könnten für Sie primär in Frage kommen?

    >>> Welche Anwendungen würden Sie hauptsächlich miteinander kombinieren wollen?

Better Tag Cloud