Informations- u. Wissensmanagement mit einer mindmap-basierten Hypertext-Anwendung
RSS icon Email icon Home icon
  • HYPERINFO Systemvoraussetzungen

    Geschrieben am Januar 31st, 2013 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Zum Ein-Platz-Betrieb von HYPERINFO sollten folgende Systemvoraussetzungen gegeben sein:

    Hardware

    Wenn Sie bei einer Internet-Recherche auf HYPERINFO gestoßen sein sollten, verfügen Sie bereits über die notwendige Mindestausstattung für den Lesebetrieb von HYPERINFO.

    Falls nicht vorhanden, wäre wünscheswert:

    – ein PC (Desktop oder noch besser Notebook) mit CD-ROM  und/oder DVD-Laufwerk;

    – eine exakt arbeitende Maus mit Scrollrad,

    – ein möglichst großer Monitor, damit Sie auch große, weitverzweigte Maps auf einen Blick erfassen können  und nicht zu oft hin- und herscrollen müssen;

    Lese- und Schreibbetrieb

    - wer gedruckten Text oder Bilder digitalisieren will:

    ein Scanner 

    falls mit den eingescannten Texten in der Textverarbeitung weitergearbeitet werden soll:

    mit integriertem OCR-Programm

    Drucker (wer Ausdrucke anfertigen will).

    - Software

      - nur Lesebetrieb über einen Internetanschluß u. eingerichteten Browser  verfügen Sie bereits, ansonsten besorgen Sie sich entweder

       FIREFOX http://www.firefox-2-0.de/

       INTERNET EXPLORER

    http://www.microsoft.com/de/de/default.aspx

    OPERA

    http://www.opera.com/products/desktop/?htlanguage=de/

    ADOBE ACROBAT READER 10 (kostenlos) zum PDF-Lesen u. -Export,

    http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html

    Falls nicht vorhanden …

    – laden Sie die MINDMANAGER-Demo (kostenlos, zeitlich befristet)

    oder den Viewer (kostenlos, unbefristet) für die WINDOWS- oder MAC-Version herunter http://www.mindjet.com/de

    Richten Sie bitte anschließend zuerst eine Partition od. (internes bzw. externes)  Laufwerk E ein und legen Sie darauf ein Verzeichnis MM an, in das Sie die    downloadbaren mmap-Dateien einkopieren. Damit funktionieren dann die darauf voreingestellten Hyperlinks.

           Zur Zeit hat mein MM-Verzeichnis ca. 5 GB Umfang (mmap- und bak-Dateien    zusammen; die Hälfte, wenn man die bak-Dateien löscht – was aber nicht ratsam ist.

    – Für dauerhaften Lese- und/oder Schreibbetrieb

    – die aktuellste MINDMANAGER (Pro) Original-Lizenz für WINDOWS  oder die aktuelle MAC-Version

    Falls nicht bereits vorhanden, legen Sie sich einige sinnvolle

         optionale Utilities bzw. Zusatzprogramme für spezifische Einsatzzwecke zu     (einiges davon ist kostenlos bzw. preisgünstig zu erwerben):

    - Desktop-/Web-Suchprogramme von

              GOOGLE http://www.google.de/

                 COPERNIC http://www.copernic.com/

                 YAHOO http://de.yahoo.com/

    WIKIPEDIA-DVD

    für diejenigen, die nicht ständig Zugang zum Internet haben u.offline viel in WIKIPEDIA nachschlagen wollen,

    – aktuelle ASKSAM-Version

    Demo oder Viewer dieser leicht zu bedienenden unstrukturierten Volltext-Datenbank ist erhältlich von

    http://www.asksam.de

    WEB-RECHERCHE

    für Webseiten-Downloads u. -Kategorisierung mit Volltext-Recherche. Demo erhältlich von: http://www.macropool.de/de/index.html

    MICROSOFT OFFICE-Paket

    http://www.microsoft.com/de/de/default.aspx

    falls die Synchronisierung mit EXCEL, WORD, OUTLOOK oder POWERPOINT gewünscht wird

    - MICROSOFT PROJECT für Projektmanagement (für Zielgruppen wie Projektmanager u.a., die laufend mit Projekten

    zu tun haben u. mit dieser Zusatzsoftware Datenaustausch betreiben wollen,

    SNAGIT das Programm für Bildschirm-Schnappschüsse

    http://de.techsmith.com/snagit.asp?CMP=KgoogleSde

    ELO

    http://www.elo-digital.de/

    od. ein vergleichbares Programm (falls Dokumentenmanagement betrieben werden soll.

    u.a.

    Sollten diese Hinweise noch nicht genügen, finden Sie in HYPERINFO noch reichlich zusätzliche Links auf interessante Software.

  • HYPERINFO Ziele

    Geschrieben am Februar 9th, 2009 Dr. Gernot Schebelle Keine Kommentare

    Die Entwicklung von HYPERINFO durchläuft – wie andere Prozesse auch – mehrere Entwicklungsstadien, die sich kreislaufartig immer wiederholen:

    Nach STEINER (2001) stellt sich der achtteilige Prozessablauf mit seinen vier Teilzyklen wie folgt dar:

    Zielfestlegung 1a
    Informationssammlung(en) 1b

    denken 2a
    planen 2b

    tun 3a
    kontrollieren 3b

    beobachten 4a

    reflektieren 4b

    Bei all diesen Teilprozessen wurde HYPERINFO schon eingesetzt.

    Sehen wir uns zunächst das übergeordne-

    te Ziel näher an:

    Globalziel
    (hyperinfo ziele.pdf)

    Persönlich relevante Informationen sollen …

    … im PC in einer leicht bedienbaren mindmap-basierten Hypertextanwendung

    … übersichtlich in Form eines thematisch strukturierten Begriffsnetzes

    … neu aufgenommen

    … jederzeit leicht modifiziert bzw. aktualisiert

    … sicher und ohne lange Sucharbeit (vorzugsweise mit Volltextrecherche) gefunden

    … zwischen typischen Office-Programmen im- und/oder exportiert

    … auf elektronischem Wege zwischen Personen bzw. Organisationen ausgetauscht

    … im Internet per HTML-Export dargestellt

    … im zukunftssicheren XML-Dateiformat gesichert werden können.

    Voraussetzungen, die gegeben sein sollten, damit dieses Ziel erreicht werden kann:

    Technische Voraussetzungen für den stationären Betrieb kommt neben einem PC oder Notebook mit Internetanschluss und zweckmäßigerweise auch ein Kombinationsgerät aus Drucker, Scanner und Faxgerät in Betracht.

    Für den Mobileinsatz unterwegs (z.B. bei Präsentationen, Seminaren etc.) sollte neben PC oder Notebook auch ein Beamer und ein Internetanschluss verfügbar sein. Andernfalls kann man nur über das Notebook-Display die gespeicherten Informationen vom Desktop aus für Einzelpersonen darbieten.

    Kompetenzvoraussetzungen

    Damit die HYPERINFO-Anwendung ihr Anwendungspotential voll entfalten kann, sollte beim Nutzer zumindest ein Grundverständnis bestehen für

    1 Datenmanagement

    Vielzahl von Datenbanken (öffentliche/nichtöffentliche, bibliografische,

    Fakten- bzw. Volltextdatenbanken) mit optimalen Recherchemöglichkeiten

    2 Informationsmanagement

    Unterscheidung zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen

    Informationsauswahl

    Überwindung von Informationsbarrieren

    Erleichterung der Informationsbeschaffung, -erschließung,

    -bereitstellung (Informationsdokumentationen) bzw. des

    -austausches

    3 Wissensmanagement

    Wissenszuwachs

    Halbwertszeit des Wissens

    Aktualisierung des Wissens

    verfügbares bzw. relevantes Wissen

    4 Lern-/Arbeitstechniken

    systematisch-methodisches Vorgehen u. Denken

    effektives Selbst- und Zeitmanagement.

    Zielrealisierung mit dem MINDMANAGER

    Diesen Ansprüchen genügte das Mapping-Konzept in Kombination mit dem Hypertext-Konzept in besonderem Maße. Für die Realisierung verwenden wir bevorzugt den MINDMANAGER von MINDJET (http://www.mindjet.com/de).

    Hierzu eine Kurzbeschreibung aus dem WIKIPEDIA-Artikel:

    “MINDMANAGER ist eine kommerzielle Anwendungssoftware zur Erstellung von Mindmaps. MINDMANAGER erlaubt das grafische Editieren von Mindmaps, wobei es sehr viele Funktionen zur Visualisierung bzw. zum optischen Ankern der Mindmap-Inhalte zu Text- und Zweigformatierungen, Icons, Beschriftungen oder Grafiken bietet. Ausserdem ist es möglich beliebige Hyperlinks sowie Textnotizen zu Zweigen hinzufügen.”

    Neben diesen Basisfunktionalitäten gibt es einen Brainstorming-Modus, bei dem man Ideen besonders schnell eingeben kann, eine Multi-Maps, bei dem Mindmaps, die mit anderen Mindmaps über Hyperlinks verknüpft sind, gemeinsam dargestellt werden und Konferenz-Funktion, bei der Anwender über das Internet gemeinsam kooperativ an einer Mindmap arbeiten können.

    Die Erstellung von sog. Business Maps basiert ursprünglich auf der Papier-und-Bleistift-Methode „Mind Mapping“. In der Umsetzung von MINDMANAGER wurde zusätzlich auf berufliche Anforderungen wie Team-Arbeit eingegangen.

    Mit MINDMANAGER erzeugte Mindmaps können in eine Reihe von Formaten exportiert werden:

    * Webseite (HTML)

    * Bilddatei

    * Microsoft OFFICE

    * PDF-Datei

    Spezielle interaktive PDF-Dateien, die mit dem MINDJET VIEWER angesehen werden können, sind besonders geeignet für die Präsentation komplexerer HYPERINFO-Mindmaps, da die einzelnen Äste bzw. Zweige auf- und zugeklappt werden können; zudem lassen sich Ausdrucke anfertigen. Auch relevante Links und Notizen leisten gute Dienste im Rahmen einer Erstorientierung. Die verknüpften Dateien sind jedoch nicht weiterverfolgbar, sofern man nicht über die originalen mmap-Dateien verfügt.

    Wegen dieser Vorteile werden die interaktiven PDF-Dateien mittels MINDJET Viewer sehr intensiv von mir genutzt.

    * Microsoft EXCEL

    * Microsoft ONENOTE

    * Microsoft OUTLOOK

    * Microsoft POWERPOINT

    * Microsoft PROJECT

    * Microsoft VISIO

    * Microsoft Word

    Weblinks

    * Offizielle Website (http://www.mindjet.com/de)

    * Map Community, Beispielmaps (http://www.mapandshare.com)

    * Keep in Mind Linker für MINDMANAGER (Datenbank als Map)”

    (http://de.wikipedia.org/wiki/MindManager)

Better Tag Cloud